Was ist das innere Team und wie arbeite ich als NLP-Coach damit?

Das innere Team, symbolisiert durch Lego-Figuren in verschiedenen Farben

“Ich verstehe mich selbst nicht mehr!” – hast du das schon einmal zu dir oder zu anderen gesagt? So fühlt es sich an, wenn es Zoff in deinem inneren Team gibt. Das bedeutet, die Teammitglieder können sich nicht einigen, welche Handlungsempfehlung sie nach ganz oben geben sollen. Also an dich als Chef:in des Gesamtsystems.

Dein inneres Team besteht aus sehr vielen verschiedenen Mitarbeiter:innen. Im NLP gehen wir davon aus, dass in uns viele verschiedene Teilpersönlichkeiten existieren und agieren – einige davon kennen wir, andere nicht. Jedes Teammitglied steht für so einen inneren Anteil von dir, für eine Seite deiner Persönlichkeit. Alle erfüllen wichtige Aufgaben in deinem Leben.

Deine Aufgabe als Chef:in des Gesamtsystems ist es herauszufinden, wer aus dem inneren Team besten dazu geeignet ist, ein Problem zu lösen. Manche drängen sich zwar in den Vordergrund, wollen das Vorhaben aber sabotieren. Und einige wollen zwar helfen, haben aber veraltete Methoden, die dich nicht weiter bringen.

Das innere Team: Wer hat’s erfunden?

Das innere Team ist ein Konzept, das auf den deutschen Psychologen Friedemann Schulz von Thun zurückgeht. Es basiert auf Parts Party-Methode die in den 1960ern von Familientherapeutin Virginia Satir entwickelt wurde. Satir ist eine der drei Therapeut:innen, auf deren Arbeit das NLP-Modell beruht.

NLP, also neurolinguistisches Programmieren, ist das Modell, aus dem viele meiner Methoden stammen, mit denen ich im Coaching arbeite.

Wie arbeitet das innere Team?

Manchmal arbeiten die Mitglieder des inneren Teams gut zusammen. Häufig sind sie sich aber überhaupt nicht einig darüber, was als nächstes getan werden soll. Du als Chef:in des Teams spürst das dann als innere Zerissenheit. Du kannst dich zwischen zwei Möglichkeiten einfach nicht entscheiden oder tust das eine, obwohl du es irgendwie vernünftiger fändest, das andere zu tun.

Mit deinem inneren Team ist es wie mit Teams im echten Leben: Du hast Lieblingskolleginnen und solche, bei deren Anblick du die Augen rollst. Manche Teammitglieder stehen gern im Rampenlicht, einige sind eher introvertiert und melden sich selten, aber dann gehaltvoll zu Wort.

Außerdem kommen regelmäßig neue Teammitglieder hinzu. Und ab und zu grübelst du über ein Problem und weißt gar nicht, dass es im Betrieb eine Person gibt, die sich bestens damit auskennt – denn die sitzt in einer ganz anderen Abteilung und hat sich noch nie vorgestellt.

Woran du merkst, dass dein inneres Team sich zofft

Du hörst in dich rein und alles in dir schreit eindeutig… Jein! Na toll.

Viele schwierige Situationen sind deswegen schwierig für dich, weil es Streit gibt in deinem inneren Team – Engel links, Teufel rechts auf der Schulter, und beide reden auf dich ein. Oder weil dir ein Teammitglied etwas sagen will, aber du hörst nicht richtig hin oder verstehst die Message einfach nicht. Zum Beispiel:

  • Entscheidungsschwierigkeiten. Du kannst dich zwischen zwei oder mehr Möglichkeiten nicht entscheiden – in der Beziehung bleiben oder nicht, Job kündigen oder nicht, den teuren Urlaub buchen oder lieber sparen.
  • Schlechtes Gewissen. Du hast verschiedene Möglichkeiten und egal, was du tust, du hast ein schlechtes Gewissen – der Klassiker bei lohn-arbeitenden Eltern mit kleinen Kindern.
  • Frustration. Du schaffst es trotz erheblicher Willenskraft nicht, eine dir lästige Angewohnheit abzulegen. Zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören, bis spät in die Nacht auf Instagram rumdaddeln,…
  • Innere Blockade. Du möchtest in bestimmten Situation etwas tun, aber es gelingt dir nicht. Zum Beispiel “Nein” sagen, wenn jemand dir eine nervige Aufgabe überhelfen will, entspannt sein im Berufsverkehr.

Wie ich das innere Team im Coaching einsetze

Die Arbeit mit dem inneren Team, also mit Persönlichkeitsanteilen, ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit als NLP-Coach.

Kontakt aufnehmen

Der erste Schritt ist, dass ich dich als meine Klientin, meinen Klienten dabei begleite, Kontakt zu deinem inneren Team zu bekommen, also zu einem oder mehreren Teilen deiner Persönlichkeit.

Ins Gespräch kommen oder Verhandlungen führen

Als nächstes unterstütze ich dich dabei, mit diesem Persönlichkeitsanteil zu kommunizieren. Ich liebe diesen Teil meiner Arbeit! Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten: Ich kann dich in eine leichte Trance begleiten, du kannst verbalisieren, was du gerade erlebst, wir können mit Kärtchen arbeiten und die Anteile im Raum lokalisieren oder ich unterstütze dich beim vollständigen Wechsel der Perspektive: Du schlüpfst für eine Weile in die Rolle eines Persönlichkeitsanteils, um ihn wirklich zu verstehen.

In diesem Prozess kann es zu Verhandlungen zwischen zwei oder mehreren Anteilen kommen oder du beschäftigst dich intensiv mit einem Anteil – vielleicht sogar mit einem, den du jahrelang nicht beachtet hast und der jetzt die Chance bekommt, dir zu sagen, was er eigentlich Gutes für dich erreichen möchte. So könnt ihr gemeinsam an einer Lösung für dein Anliegen arbeiten.

Erkenntnisse für die Zukunft festhalten

Wie auch immer der Prozess abläuft: Du hast danach dein Problem aus einer neuen Perspektive gesehen. Es hat mit Sicherheit Überraschungen gegeben und du hast dich etwas besser kennen gelernt (vielleicht ja sogar eine ganz neue Seite in dir).

Mit dem neuen Wissen, dass auch ungeliebte Mitglieder deines inneren Teams etwas Gutes für dich erreichen möchten, wird es außerdem einfacher, liebevoller mit dir selbst umzugehen.

Arbeite mit mir!

Na, neugierig geworden? Dann vereinbare doch einen Termin für ein Coaching mit mir. Während meiner Zertifizierung zum Master-Coach habe ich ein Special für dich: Mein Coaching für dein Feedback.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner