Die besten Podcasts zu Psychologie und Persönlichkeits-Entwicklung

Die besten Podcasts zu Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung

Ich liebe Podcasts! Und höre Podcasts eigentlich überall – beim Abwaschen, in der U-Bahn, zum Einschlafen, während ich den Wäscheberg bezwinge,… Hier habe ich dir meine Lieblingspodcasts zusammengestellt aus den Bereichen Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung. Erstmal sind es nur fünf, ich kenne aber viel mehr großartige Podcasts aus dem Bereich, die sich lohnen zu hören. Die Liste wird nach und nach wachsen.

Hast du einen Lieblingspodcast? Dann lass gern einen Kommentar hier, ich freue mich immer über Tipps zum Hören!

Was mir bei Podcasts wichtig ist

Spätestens seit 2020 schießen die Podcasts wie Pilze aus dem Boden. Dass jemand in mal kurz in ein Mikro quatscht und die Aufnahme dann auf diversen Plattformen zur Verfügung stellt, ist für mich aber noch kein Qualitätsmerkmal.

Ich bin bei Podcasts ziemlich wählerisch. Folgendes ist mir am wichtigsten:

  • Ich muss die Stimme mögen. Oder die Stimmen, wenn’s mehrere sind.
  • Ich möchte einen inhaltlichen roten Faden erkennen. Reine Laber-Podcasts, in denen sich die Hosts eine Stunde lang zufällig von Thema zu Thema treiben lassen: nicht mein Ding.
  • Ich merke: die Podcaster:innen haben echt Ahnung von ihrem Thema und / oder haben sich richtig gut vorbereitet. Das mache ich vor allem daran fest, dass sie frei sprechen und nicht vorbereitete Notizen vom Zettel ablesen wie beim Referat in der 9. Klasse.
  • Ich mag Humor, aber kein reines Rumgeblödel am Mikro. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
  • Der Podcast ist nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Folgen zwischen 25 und 45 Minuten sind für mich super, da passt dann optimal eine U-Bahn-Fahrt oder eine Session Hausarbeit rein. (Was nicht ausschließt, dass in meinen Empfehlungen manchmal auch längere Folgen dabei sind.)

Psychologie to go!

Im Podcast “Psychologie to go!” erklärt Psychotherapeutin Franca Cerutti, warum wir Menschen so ticken, wie wir ticken, und veranschaulicht das mit Beispielen aus ihrem Praxisalltag. Ich liebe ihre unverblümte Art und auch, dass manchmal ihr rheinischer Dialekt in der Sprache durchkommt. Franca ist hervorragend darin, komplexe psychologische Zusammenhänge leicht verständlich zu erklären und ich könnte ihr stundenlang zuhören. Könnte? Ach was, ich habe ihr schon stundenlang zugehört!

Die Bandbreite der Themen in diesem Podcast erstaunt mich immer wieder – und auch die Tiefe und gleichzeitig die Leichtigkeit, mit der Franca darüber redet.

Themen: Franca spricht über die Bedeutung von Lügen im Alltag, über Gefühle wie Mut, Neid und Eifersucht, analysiert Panikattacken (und was garantiert nicht dagegen hilft) und gibt Tipps, wie du Schüchternheit oder Prüfungsangst überwinden kannst. Regelmäßig beschäftigt sie sich im Podcast auch mit so genannten Persönlichkeitsstörungen. In den Folgen, wo sich Psychotherapie mit medizinischen Aspekten vermischt, ist ihr Mann Christian Weiss dabei, der das Ganze mit seiner Expertise als Psychiater bereichert.

Psychologie konkret

Der Podcast “Psychologie konkret” wird produziert vom IAP Institut für Angewandte Psychologie, ein Hochschulinstitut der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Darin werden psychologische Phänomene im Arbeitsleben und im Alltag aus wissenschaftlicher Perspektive analysiert und in ihren praktischen Auswirkungen auf unser Leben erklärt.

Moderiert werden die Folgen von Ellen Gundrum, die sich immer eine Expertin oder einen Experten aus dem Institut für Angewandte Psychologie in die Folge einlädt. Ich mag ihre ruhige Gesprächsführung, den leichten Schweizer Akzent und den fundierten wissenschaftlichen Hintergrund aller Beteiligten.

Themen: bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und (Arbeits-)Alltag, z. B. was Arbeitsteams von Sportteams lernen können, wie wir magische Momente im Leben erkennen, interkulturelle Kompetenz und Auswirkungen auf das berufliche Miteinander, digitales Recruiting, wie und wo wir in Zukunft arbeiten,…

Die Lösung

Die Lösung – der Psychologie-Podcast von PULS wird vom Bayrischen Rundfunk produziert. Moderatorin Verena “Fiebi” Fiebiger fragt jede Woche den Psychotherapeuten Sina Haghiri: Was zu Hölle ist da eigentlich los in unserem Kopf? Ich mag das dialogische Format zwischen den beiden. Fiebie stellt kluge Fragen, und Sina gibt “Sendung mit der Maus”-reife Antworten. Er kann richtig einfach die richtig komplexen Dinge erklären, die in unserem Gehirn vorgehen und die dann so mächtige Auswirkungen auf unser Tun und Denken haben.

Den Aufhänger der Folge bildet oft ein Anliegen von einer Hörerin oder einem Hörer. Meistens sind Interview-Schnipsel mit dieser Person in den Podcast rein geschnitten, in denen sie erzählt, was sie schon versucht hat, um ihr Problem zu lösen, und wozu es wichtig ist, dass sie in ihrem Leben diesen Schritt gehen kann, der gerade nicht möglich ist. Und dann begeben sich Fiebi und Sina auf eine Suche in die Tiefen des menschlichen Gehirns, um rauszufinden, wie sich das auflösen lassen könnte. I like!

Themen: Kleine und große psychologische Stolpersteine, die vermutlich fast alle kennen und die richtig blockieren können wie z. B. Schlaflosigkeit, “Doomscrolling” und Zukunftsangst, toxische Beziehungen, Hass auf den eigenen Körper,…

Das kleine Glück

Das kleine Glück – der Podcast über positive Ideen, Impulse und Inspiration ist der Podcast vom “Ministerium für Glück und Wohlbefinden”. Bedauerlicherweise ist das keine offizielle Institution, aber das hindert die selbst ernannte Glücksministerin Gina Schöler nicht daran, interessante Anstupser zu geben, die dein Leben ganz einfach ein kleines bisschen glücklicher machen könnten.

Ihre Mission: Menschen dazu ermutigen, das gute Leben selbst in die Hand zu nehmen. Ob Gina ihre Gedanken direkt, flapsig, nachdenklich, anpackend oder überlegend in den Äther schickt – mich holt sie jedes Mal ab. Ich mag, wie sie darüber spricht, wie viel Glück möglich ist, wenn wir die kleinen Dinge des Lebens im Blick behalten.

Themen: Um gemeinsam das “Bruttonationalglück” zu steigern, spuckt Gina symbolisch in die Hände und verrät uns ihre Happiness Hacks für den Arbeitsalltag, ermutigt dazu, öfter mal die Macht der Wertschätzung auszuprobieren, und wirft all denen einen Rettungsanker zu, die schon beim Gedanken an Feiertage mental untergehen.

endlich. Wir reden über den Tod.

Susann Brückner und Caroline Kraft, das sind die beiden Frauen, die mit ihrem Podcast “endlich. Wir reden über den Tod” den Tod aus der Tabu-Zone rausholen. Der Tod kam ins Leben von Susann und Caro, und sie kamen nicht umhin, sich mit ihm auseinander zu setzen: “Und während wir das taten, haben wir gemerkt, dass es eine gute Art gibt, über Tod, Trauer und Sterben zu reden. Nicht vorsichtig, angestrengt oder betroffen, sondern selbstverständlich: mal ernst, mal traurig, manchmal auch lustig – wie übers Leben eben auch.” Ich könnte nicht besser formulieren, wozu dieser Podcast wichtig ist, deswegen zitiere ich die beiden von ihrer Webseite.

Susann und Caro laden sich auch oft einen Gast in den Podcast ein, um eine neue Sicht zu präsentieren. Denn Tod und Trauer sind vor allem eins: persönlich.

Themen: Im “endlich”-Podcast geht es um Trauer und Schuld, um individuelle Strategien, mit Trauer umzugehen, um Fluch und Segen von Trauerritualen, über die Trauer, wenn die Heimat verloren geht, um das Leben mit der Diagnose “tödlich” und um so, so viel mehr.

P.S.: die ersten fünf Podcast-Tipps dieses Beitrags habe ich als Artikel im Rahmen der Blog-Dekade 2022 veröffentlicht. Das ist eine Challenge, an der viele Bloggerinnen aus der Content Society teilnehmen. Bis zu zehn Blog-Artikel in zehn Tagen können dabei entstehen. Hört sich völlig verrückt an? Find ich auch! Und deswegen bin ich dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner